Oberpfälzer Schub

Das Stirnbrett des folgenden Schub ist 44cm breit, zwischen 8cm (am Rand) und 11cm (in der Mitte) hoch und 3cm dick. Der Abstand zwischen den Löchern für die Zapfen beträgt 26cm. Das Holz der Zapfen ist 40cm lang, 3 cm im Durchmesser und der Kopf der Zapfen hat an der Auflagefläche 5,5cm Durchmesser, an seiner Spitze 3,5cm. Das Polster ist 6cm dick und vielfach geflickt, insbesonders an den seitlichen Rändern. Dort findet während der Arbeit wohl die höchste Belastung statt. Gewicht: 3,35kg

"Blauer" Schub

Der "blaue" Schub hat ein Stirnholz von 45cm Breite, 10cm Höhe und 2cm (am Rand) bis 3,5cm (in der Mitte) Dicke. Die Löcher der Zapfen liegen 28cm von einander entfernt. Die Zapfen selbst sind rund und 3cm im Durchmesser, ihr Kopf ist an der Auflagefläche 6cm (alt) bzw. 5cm (neu) im Durchmesser und verjüngt sich an der Spitze auf 2cm. Obwohl der Originalzapfen mit 33cm einen Zentimeter länger ist als der Ersatz befindet sich das Loch zum Einschlaufen der Stränge bei beiden auf gleicher Höhe, nämlich bei 24cm. Das Stoffpolster ist relativ gleichmäßig 6cm dick. Gewicht: 2,4kg

Schub aus Regensburg

Ein gut erhaltener Schub aus Regensburg; darüber genageltes Kunstleder hat den Original-Drell geschützt. Zwei nicht mehr vorhandene Leder?-Knöpfe haben dafür gesorgt, daß das Polster seine Form behielt. Das Stirnholz mißt 47cm x 9cm x 3cm und hat leicht abgerundete Seiten. Die viereckigen Zapfenlöcher sind vorn 28,5cm und auf der Polsterseite 30cm voneinander entfernt. Das Polster ist in etwa 5cm dick. Gewicht: 2,25kg

Schub aus Geigant

Es folgt ein Schub aus Geigant, Landkreis Cham, der hervorragend erhalten ist. Das Stirnholz mißt 40cm x 7cm x 2cm und hat runde Seiten. Die viereckigen Zapfenlöcher sind 3cm breit, 2,5cm hoch und 26cm voneinander entfernt. Die Hornriemen waren im Abstand von 17cm vorn auf das Stirnholz genagelt. Das Lederpolster ist oben in etwa 4cm dick, unten nur 3,5cm. Diese Assymetrie ist deutlich sichtbar und so gewollt, denn an den Ecken sind die Nähte entsprechend lang. Die viereckigen, aus anderem Holz gearbeiteten Zapfen sind 33cm lang, der Schaft vorn am Zapfenkopf 2,5cm x 2,5cm und hinten wo er endet 2cm x 2cm. Der 3,5cm lange und 1cm breite Schlitz für das Zugseil befindet sich 24cm hinter dem Zapfenkopf. Der Schaft ist auf 3 Seiten bzw. beiden Außenkanten angeschrägt um Platz für Hörner / Ohren zu schaffen. Der Zapfenkopf ist 3,5cm x 3,5cm und abgeschrägt gearbeitet; er sorgt dafür, daß die beiden Zapfen hinten auseinanderstehen. Gewicht: 1,1kg

Oberpfälzer Schub mit Fell

Der Schub mit dem Fell - bezogenen Polster besteht aus einem Stirnbrett von 40cm x 9cm x 2,5cm das an der Vorderseite alle Außenkanten leicht abgeschrägt hat. Zwischen den Löchen für die Vierkant-Zapfen liegen 24,5cm. Die Löcher sind so groß, daß die Zapfen darin Spiel haben und gerade oder schräg stehen können. Ob das unter schwerem Zug dann drückt? Die gesamte Zapfenlänge beträgt 38cm, sie sind am Schaft 2,5cm breit und 3cm hoch, stecken also hochkant im Stirnbrett. Die Zapfenköpfe sind entsprechend 4,5cm x 5cm und stehen 3,5cm über das Stirnbrett hinaus. Sie sind nicht angeschrägt! Der querlaufende Hornriemen ist bei 16cm Länge des Zapfenschaftes angenagelt, das Loch zur Befestigung der Zugseile bei 30cm. Das hintere Ende der Zapfen sind nur an seiner dem Kopf zugewandten Seite leicht angeschrägt. Gewicht: 1,2kg
Das Fell des Polsters hat in der Mitte hoch einen Stoß und unten daneben 2 gleiche, ca. 5mm große Löcher ( verarbeitungs - bedingt? ). Das Polster ist etwa 5cm dick, nach oben abgeschrägt und mit Heu gefüllt.
Zwei Hanfseile stellen die Verbindung von den Zapfen zur Last her. Die dünneren Enden dieser Seile sind vorn durch das Loch im Schaft geführt und nach einem lockeren Knoten durch sich selbst gespleißt. So wird die Verbindung unter Zug automatisch belastbar. Am anderen Ende sitzt ein 5,5cm großer Eisenring, eingeschlauft in eine Seilöse.
Das Überwurfgeschirr besteht aus den 29cm kurzen Strangscheiden, einem weichen Lederüberwurf ( 1,26m lang und 6-7cm breit ) mit Peitschenhalter und einem Bauchgurt ( die Strupfe 30cm x 2,5cm, das doppelt verstärkte Ende mit der Schnalle 65cm x 2,5cm ).